In der Wissenschaft ist der freie Zugang zu Ergebnissen und Daten im Internet kein Schaden

Sagt Christoph Drösser in einem lesenswerten und gut unterrichteten Artikel in der ZEIT:

http://www.academics.de/wissenschaft/das_denken_ist_frei_36157.html?page=0

Jochum meldete sich in der FR zu Wort, Spielkamp erteilte ihm eine verdiente Abfuhr:

http://immateriblog.de/?p=466&cpage=1



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2009, 8. April). In der Wissenschaft ist der freie Zugang zu Ergebnissen und Daten im Internet kein Schaden. Archivalia. Abgerufen am 24. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/bvi6

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „In der Wissenschaft ist der freie Zugang zu Ergebnissen und Daten im Internet kein Schaden“

  1. Jochum Aus diem Zusammenhang gerissene Textteile und deren Inhalt zudem krude ins Gegenteil verkehrt ist keine Abfuhr, sondern schlechter Stil.

    Man kann Jochum ablehnen und sollte das aus OA-Sicht auch vornehmen, doch dafür die Methodik von Spielkamp anzuwenden, wo es doch genügend Sachargumente gibt ist inhaltsleer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search