Kölner Sonette (3)

Wer von den Ahnen konnte ahnen,
was nun begraben liegt von Schutt,
als von den tiefen Bahnen
die eine ward kaputt.

Es ist der Sog der Jahre,
der alles zog hinab
in jene dunkle Höhle;
Geschichte ist ein Grab.

Beton, Papier, Diskette, Bild
und kalziniertes Pergament,
Jahreszahlen umgefüllt

und was ist eingescannt?
Wie ist es doch gewesen,
und kann es noch genesen?



Diesen Blogbeitrag zitieren
ho (2009, 14. Mai). Kölner Sonette (3). Archivalia. Abgerufen am 24. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/bv5i

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search