Auswertung Archivalia-Beiträge Mai 2009

Um am Donnerstag auf dem Rheinischen Archivtag etwas über Archivalia sagen zu können, habe ich die Beiträge des Monats Mai ausgewertet.

(1) Archivalia ist ein Weblog mit einem hohen Ausstoß an Beiträgen.

Insgesamt wurden 392 Beiträge geschrieben, also rund 12,6 je Tag.

(Der Twoday-Zähler steht gerade auf 10240 Beiträgen – davon 7303 von mir – in 2309 Tagen seit Februar 2003, was durchschnittlich 4,4 Einträge je Tag macht.)

(2) Archivalia ist ein Gemeinschaftsweblog

Von den 392 Beiträgen stammen „nur“ 221 von mir, 129 von Thomas Wolf, 42 Postings von 12 weiteren Beiträgern (Schwalm 14, ho 5, Bartz 4, Eligius 4, Hüttner 4, ebertplatz 4, werkvermittlung 2, berich5t 1, Dressel 1, Radl 1, Schloeffel 1, Ullmann 1).

(3) Archivalia lädt mittels seiner Kommentarfunktion zur Diskussion ein

55 Beiträge erhielten 140 Kommentare. Am meisten kommentiert wurde „Kölner Exkulpationen“ von D. Bartz am 20. Mai 2009 mit 16 Kommentaren:

http://archiv.twoday.net/stories/5711595

(4) Archivalia weist ein breites Spektrum von Themen auf

Von den 55 „echten“ Kategorien (Impressum ist abzuziehen) wurden zu 45 Beiträge geschrieben.

Nach wie vor dominierte der Kölner Archiveinsturz das Weblog, denn die meisten der 66 Beiträge zu den Kommunalarchiven galten ihm. Hinzu kommen noch einige Beiträge zum Einsturz, die in andere Schubladen einsortiert wurden.

Das von mir geförderte Thema Open Access brachte es – aufgrund des „Heidelberger Appells“ – im Mai auf 43 Beiträge. Digitale Bibliotheken: 34. Archivrecht: 30.

Alle 22 Beiträge der Kategorie Wahrnehmung hat Thomas Wolf verfasst.

Archivalia bemüht sich, auch englischsprachigen Lesern ein attraktives Angebot zu machen. In der English Corner wurden 34 Beiträge auf Englisch veröffentlicht. Auch die 9 Beiträge zu Internationalen Aspekten zeigen, dass Archivalia über den Tellerrand blickt.

Gut vertreten sind auch Fragen der digitalen Archivierung (Digitale Unterlagen 11, Records Management 2, Webarchivierung 2) und das Web 2.0 (Web 2.0: 6, Weblogs 8, Wikis 3).

Zu den Beiträgen zum Kulturgutschutz (12) sind auch 2 der 5 Beiträge zur Landesgeschichte zu zählen.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse habe ich in diesem Weblog im Mai im Artikel über Richalm von Schöntal publiziert:

http://archiv.twoday.net/stories/5680268

(5) Archivalia ist unterhaltsam

Außer den 10 Beiträgen in der Rubrik Unterhaltung gab es im Mai 2009 etwas Besonderes, nämlich 9 Gedichte zum Archiveinsturz. Dass meine Idee so viel Kreativität auslösen würde, hat mich selbst überrascht. Auch wenn es sich um „Gebrauchspoesie“ handelt, so zeigt doch die Tatsache, dass sie hier veröffentlicht wurden, wie sehr das Kölner Ereignis die Kollegen bewegte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.