Open-Access-Suchen: OpenDOAR

http://www.opendoar.org/search.php

Zur Kritik aus der Sicht des Dataminers Murray-Rust:
http://wwmm.ch.cam.ac.uk/blogs/murrayrust/?p=2127

OpenDOAR bietet eine Google Custom Search Engine an, die Inhalte definierter Repositorien durchsuchen soll. Eine solche Suche ist selbstverständlich nur dann sinnvoll, wenn alle Treffer von ihr gefunden werden, die die Google Websuche auch findet.

Das ist offenkundig nicht der Fall!

Die Custom Search erlaubt keine Sucheingrenzung mittels erweiterter Suche.

Google hat 28 von meinen 38 in Freidok vorhandenen PDFs:

http://wwmm.ch.cam.ac.uk/blogs/murrayrust/?p=2123#comments

Bei der Suche nach klaus graf freidok in OpenDOAR wird kein einziges PDF und kein einziger Volltexteingang gefunden, lediglich einige Freidok-Trefferlisten. Selbstverständlich ist Freidok unter den von OpenDOAR erfassten Repositorien!

Google-Websuche hat allein für die Freidok-Domain 374 Treffer zu klaus graf freidok.

https://www.google.de/search?hl=de&rlz=1B3GGGL_de___DE215&q=+site:www.freidok.uni-freiburg.de+klaus+graf+freidok

Nun könnte man der Ansicht sein, klaus graf freidok sei keine realistische Suche. Aber wenn man nach klaus graf gmünd sucht, so sollte man eigentlich eine Menge Treffer in Freidok finden.

Gefunden werden von OpenDOAR aber nur 5 (4 PDF, 1 Volltexteingang)!

Google-Websuche hat – eingegrenzt auf Freidok – dagegen 107 Treffer!

Die Suche nach

„graf klaus“ geschichtsschreibung

findet in OpenDOAR nur 1 Volltext-Eingang in Freidok. Die gleiche Suche – wieder eingeschränkt auf site:www.freidok.uni-freiburg.de – erbringt 25 Treffer. (In der Trefferliste erscheinen 26, aber es sind nur 25. Die Volltextsuche von Freidok ist eine Google-Suche beschränkt auf die Freidok-Domain, sie hat ebenfalls die 25 Treffer.)

Google Scholar hat nur einen kleinen Teil der Freidok-Dokumente.

„graf klaus“ freidok 3 PDF, 2 Volltexteingänge (aber nicht mit grünem Dreieck als Volltexte gekennzeichnet!)
freidok author:graf hat die gleichen 5 (Trefferliste)
„graf klaus“ geschichtsschreibung: 2 Freidok-Volltexte

Daraus ergibt sich: Aufgrund beliebig ausgelassener Suchresultate der Google-Websuche ist die auf Repositorien beschränkte Custom-Search OpenDOAR für wissenschaftliche Zwecke unbrauchbar.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.