Köln: Stand der Bergungsarbeiten

Pressemitteilung der Stadt Köln (Link): ” …. Die Bergung der Archivalien wird inzwischen auch unterhalb der Grundwassergrenze fortgesetzt. Dabei kommen immer wieder Papiere zum Vorschein, die trotz mehrmonatiger Lagerung „im Wasser” trocken geblieben sind. Gebäudeteile haben offenbar die Materialien mit hohem Druck zusammengepresst, so dass Grundwasser keine Angriffsfläche hatte. Die letzten Funde stammten überwiegend aus dem Keller und dem 1. Stock des eingestürzten Gebäudes Historisches Archiv. Für die Archivfunde wird derzeit eine Kartierung erstellt, die eventuell Rückschlüsse auf die noch im Grundwasser liegenden Archivalien zulässt. Dort werden noch rund zehn Prozent der insgesamt 30 Regalkilometer Archivmaterial vermutet.
Während die derzeitigen Bergungsarbeiten mit einem Sicherheitsabstand zur Schlitzwand des unterirdischen Gleisbauwerks durchgeführt werden, sollen noch in diesem Monat unterirdische Untersuchungen zur Statik des Bauwerks beginnen.”



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2009, 9. Juli). Köln: Stand der Bergungsarbeiten. Archivalia. Abgerufen am 14. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/buk5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search