Buch aus Hofbibliothek Amorbach bei eBay

Seit 2003 das FLA Amorbach geschlossen ist (siehe Archivalia) muss man auch hinsichtlich der Fürstlich Leiningenschen Bibliothek Sorgen haben, aus der gerade ein Buch bei Ebay versteigert wird. Vor längerer Zeit fiel mir auch im ZVAB ein kostbarer Sammelband aus dem Kloster Amorbach auf.

Augenblicklich bei Wenner im ZVAB:

Reinhard Graf zu Solms
Beschreibung, Vom Ursprung anfang und herkhomen des Adels, Adellichen underhaltungen und aufferlegtem gebürlichem bevelch, wie sich der Adel seinem Tittel nach halten, und herwiderumb solle gehalten werden. Alles mit berichtlichen ursachen angezeygt.
[nach diesem Titel suchen]
Frankfurt, Feyerabend 1563.
33 cm. (4), 20, (2, das letzte weiß) Blatt mit Titelholzschnitt und Druckermarke von Jost Amman. Titel rot und schwarz. Broschur

– VD16 R934 – BM STC German Books 730 – ADB 34, 585 (2. A. 1564) – O’Dell, Amman b2, f2 – Erstausgabe dieser frühen standesrechtlichen Schrift, gedruckt von Johann Lechler in Frankfurt. Über den Ursprung des Adels, dessen Rechte und Pflichten, Turnierartikel, Ehrenkodex für den Adel. Der Titelholzschnitt zeigt eine Turnierszene. Blattränder leicht gebräunt, Titel neu befestigt und am linken Rand restauriert, am Rand Stempel der Fürstl. Leiningenschen Hofbibliothek.

Im VD 17 erfährt man, dass Wolfenbüttel einen Band aus Leiningen angekauft hat:

Wolfenbüttel, Herzog-August-Bibliothek
Signatur:
Xb 7418
Provenienz:
Stempel: Fürstl. Leiningische Hofbibliothek [ Fürstliche Hofbibliothek ]. – Hs. Besitzvermerk: Ord. S. Benedicti Amorbach ; Sum Monaterij Amorbach Ord. f. Benedicti. – Am Ende: Hunc emit sibi F. Bernardus pro [.̤] Anno 1652 [.̤] [Kloster

Im OPAC gibt es noch einen zweiten Band, Trithemius’ Steganographie 1676:

Xb 6704
Anmerkung: Exlibris: Ex Libris Karmeliten-Kloster Mariahilfberg Neumarkt Opf.. – Hs. Eintrag: Item Abbatice Mon[aste]rii Amorbach Ord. St. Benedicti ab hoc authore dono ablatus. 29 Sbr. 1676. – Stempel: Fürstl. Leining. Hofbibliothek

Ein Korrespondent schreibt mir: dieses ex. könnte identisch sein mit dem einzigen in den letzten 20 jahren auf dem markt gewesenen in auktion hartung & hartung 107, münchen mai 2003, los. 1634: “Tit. mit Besitzverm. u. Stemp., le. S. mit hs. Notiz, der
attraktive Prägeband gering fleckig, Metallteil der ob.
Schl. defekt.”

Die SB Berlin hat laut http://st16.sbb.spk-berlin.de/st16 auch drei Titel aus Amorbach (HofB).

Die Bibliothek war (ist?) fideikommissrechtlich geschützt. Vor vielen Jahren wurde eine Fernleihe der im Handbuch der historischen Buchbestände aufgeführten Darstellung Walter, Max: Die Fürstlich Leiningensche Bibliothek in Amorbach. 1941 [mschr.] 21 Bl. (Umfang lt. Fränk. Bibliographie!, das Exemplar der BSB 4 Bavar. 3321 k umfasst nur 5 Bl.) aus Amorbach verweigert.

Es kann keinem Zweifel unterliegen, dass die Bibliothek mit den Resten der Klosterbibliothek eine schützenswerte Sachgesamtheit darstellt, die nicht im Einzelverkauf abgeschmolzen werden darf.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fürstlich_Leiningensche_Bibliothek_Amorbach


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Buch aus Hofbibliothek Amorbach bei eBay“

  1. Ein Labata, loci communes, läuft hier noch frei herum:

    http://www.dekloof.com/

    Book number: #93885, soll auch einen Bibliotheksstempel haben und dürfte wohl das Stück von Hartung & Hartung, Auktion 107, München Mai 2003, los. 1634, sein; denn ein ebensolches wurde dort für 150 Euro verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search