Duisburger Verzögerung wird in Brühl begrüßt

Die Bauprobleme beim Duisburger Landesarchiv aus Brühler Sicht:
” …. Die Verzögerung begründet er zum einen mit der „hochkomplexen Planung dieses schwierigen Bauvorhabens“, zum anderen damit, dass das „Gesamtprojekt im Landeshaushalt noch nicht hinreichend abgesichert“ sei. Und auch ein dritter Grund war sowohl aus dem Architekturbüro Ortner als auch aus dem BLB zu hören: Wegen des Einsturzes des Stadtarchivs in Köln seien alle Baupläne noch einmal auf den Prüfstand gekommen. „Wir sind noch mal detailliert in die Planungen gegangen“, sagte ein Mitarbeiter des Planungsbüros. „Ja“, bestätigte auch Zeleny, „es gab eine solche Prüfschleife.“ Alles sei noch einmal auf Herz und Nieren untersucht worden, Nachbesserungen habe es jedoch nicht gegeben. Auch jetzt könne er noch nicht sagen, wann mit den Bauarbeiten begonnen werde.
Wie aus dem Personenstandsarchiv in Brühl zu erfahren war, sind die Mitarbeiter keinesfalls traurig über die Verzögerungen…..”

Quelle:
http://www.ksta.de/html/artikel/1246883752853.shtml

Zur reservierten Brühler Haltung s. :
http://archiv.twoday.net/stories/4691083
http://archiv.twoday.net/stories/4339620



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2009, 3. August). Duisburger Verzögerung wird in Brühl begrüßt. Archivalia. Abgerufen am 18. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/bub2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search