Kunstsoziologe Olivier Moeschler über die Basler Gauguin-Ausstellung

http://www.swissinfo.ch/ger/fondation-beyeler_gauguin–die-stars–die-show-und-die-masse/41343174

„Es ist eine Veranstaltung der Superlative: Mit „Paul Gauguin“, bis am 28. Juni geöffnet, strebt die Fondation Beyeler nichts weniger als „die schönste Ausstellung“ aller Zeiten über den Künstler an, dessen Radikalismus auch heute noch fasziniert.

Viele Werke sind erstmals seit langem wieder einem Publikum zugänglich. Dazu hat das Privatmuseum mehrere Innovationen umgesetzt. Dazu gehören Vorträge, Lesungen und Konzerte von Stars aus Film und Showbiz, etwa der Schauspieler Keanu Reeves und der Sänger Marc Almond, oder interaktive Multimedia-Präsentationen im Internet.

Lenkt aber dieses Star-Aufgebot nicht allzu sehr vom eigentlichen Inhalt ab – der Kunst des Franzosen Gauguin (1848–1903)? Diese und andere Fragen gehen an den Kultursoziologen Olivier Moeschler von der Universität Lausanne.“

Transparenzhinweis:
http://archiv.twoday.net/stories/1022400445


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.