Aufruf: Nichts an die VG Wort zurückschicken!

Wissenschaftler und AutorInnen, die auf eine möglichst große Sichtbarkeit ihrer Werke Wert legen, werden dringend gebeten, der VG Wort als Bezugsberechtigte keine Rechte zu übertragen und als Wahrnehmungsberechtigte fristgerecht zu widersprechen.

Diese Empfehlung gibt das Urheberrechtsbündnis:

http://iuwis.de/blog/erinnerung-aktionsb%C3%BCndnis-empfiehlt-nicht-zustimmung-zur-%C3%A4nderung-des-vg-wort-vertrags

Warum darf die VG Wort die Rechte nicht bekommen?

Dies ist in den folgenden Beiträgen erläutert:

http://archiv.twoday.net/stories/5743335
http://archiv.twoday.net/stories/5741709

Wissenschaftler können die Rechte vergriffener Bücher nach § 41 UrhG zurückrufen:

http://archiv.twoday.net/stories/4069056

Sie sind dann Rechteinhaber im Sinne des Google Books Settlement und können eine weltweite Gratis-Anzeige des gesamten Buchs gegenüber Google erklären bzw. eine CC-Lizenz vereinbaren:

http://archiv.twoday.net/stories/5878756


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.