Kölner "Archivheldin": Elfie Junge

Die Kölner WDR-Lokalzeit berichtete gestern einminütig.
Link zur 7-Tage Rückschau



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2009, 27. August). Kölner "Archivheldin": Elfie Junge. Archivalia. Abgerufen am 25. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/bu5w

Ein Gedanke zu „Kölner "Archivheldin": Elfie Junge“

  1. Kölner “Archivheld”: Rudolf Behner Aus dem Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers:
    ” …. „Ich hörte ein Riesenkrachen und Knacken. Schlagartig war mir klar: Das Haus stürzt ein.“ Elfie Junge (48), die am 3. März im Lesesaal des Stadtarchivs die Aufsicht führte, brüllte: „Raus hier!“ Ihr selber, einigen Kollegen und zehn Benutzern blieben nur Sekunden, um sich nach draußen in Sicherheit zu bringen. Blitzschnell handelte auch der Haustechniker Rudolf Behner (48): „Ich vernahm ein Knistern und wusste sofort, was das bedeutet.“ „Alle raus“ schrie er und rettete nicht nur Mitarbeiter im Bürotrakt und Packraum, sondern auch zwei Dachdecker sowie Archivdirektorin Bettina Schmidt-Czaia, in deren Büro er gestürmt war.

    In kleiner Runde mit Kulturdezernent Georg Quander und Bettina Schmidt-Czaia dankte Oberbürgermeister Fritz Schramma am Mittwoch im Rathaus den „Schutzengeln, die selber Schutzengel hatten“, für ihren „mutigen, schnellen und selbstlosen Einsatz – und die Rettung zahlreicher Menschenleben“. Sichtlich bewegt überreichte er den beiden städtischen Mitarbeitern, die sich psychologisch betreuen lassen mussten, Schutzengel aus Bronze.

    Die Erinnerung an das schreckliche Geschehen stand den Rettern am Mittwoch ins Gesicht geschrieben. Elfie Junge beschrieb ihre Gedanken, als sie am 3. März um 13.58 Uhr ihre Mittagspause beendete: „In Sekundenbruchteilen brach das Gebäude zusammen. Ich dachte in dem Moment: »Die sind alle tot«.“ Sie rannte ein Stück vom Archiv weg, hockte sich an eine Hauswand und fühlte sich „wie ein Häufchen Elend“. Rudolf Behner ist froh, dass er die Bedeutung solchen Knisterns aus einer TV-Dokumentation kannte. Außerdem hatte er kurz vor dem Einsturz bei einem Blick aus dem Fenster Risse in der Straßendecke der Severinstraße bemerkt. ….”
    Quelle:
    http://www.ksta.de/html/artikel/1246883823442.shtml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search