Weitere frühneuzeitliche Handschriften aus Gießen online

Die UB Gießen hat mir viele Wünsche erfüllt, wofür auch hier gedankt sei. Hs. 318 hatte ich bereits erwähnt.

Auf meinen Beitrag von 2018 Frühneuzeitliche historische Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen https://archivalia.hypotheses.org/84393 beziehe ich mich mit der Ziffernfolge 84393.

Hs. 221a, 225a, 552 [552 jetzt schon, 20.5.2024] sind noch nicht online.
84393

Hs. 405
Sammelhandschrift zur Geschichte Württembergs (18. Jahrhundert)
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:26-digisam-216532
Sehr reichhaltiger Band vor allem zum 18. Jahrhundert (z.B. mehrere Dokumente zu “Jud Süß”). Inhaltsangabe bei Adrian. Das “Anagramm” des Nikolaus Faber aus Schweinfurt auf Herzog Eberhard S. 436 bezieht sich auf Eberhard III.

Hs. 285
Jakob Beyrlin: Klein Frankreichs vornehmster uhraeltester Flecken, Doerffer, Schlösser, Uhrspung, Antiquitaeten, Gerechtsamen und Privilegien, 1716
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:26-digisam-216466
Siehe auch die nächste Handschrift.
84393

Hs. 390
Jakob Beyrlin: Antiquitates Imperii ad Rhenum (17. Jahrhundert)
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:26-digisam-216491
Es muss in den Metadaten Fesslero statt Tesslero heißen.
Zur Überlieferung: https://archivalia.hypotheses.org/3073
84393

Hs. 407
Ad Genealogiam Bavaro-Suevicam (17. Jahrhundert bzw. 1632?)
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:26-digisam-216515
9. Band einer genealogischen Sammlung zu Adels- und Patrizierfamilien. Die Metadaten zitieren eine Abschrift des Abschnitts über die Ulmer Krafft, in der es heißt: “ex Saurapfii miscellis”. Adrian hat besser “Saur Zapfij”. Die Saurzapfsche Sammlung ist online im Findmittel des Stadtarchivs Augsburg eingestellt, meldete ich unlängst. Das Verhältnis zur Gießener Handschrift bleibt zu klären.

Hs. 402
Weissens Württembergische Chronik bis auf das Jahr 1530 (18. Jahrhundert)
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:26-digisam-216485
Den Hinweis des Rektors Salzmann auf Mosers Lexikon schwäbischer Schriften 1733 (GBS) konnte ich noch nicht verifizieren.

Hs. 494
Chronik der Stadt Kempten (17. Jahrhundert)
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hebis:26-digisam-216526

#fnzhss


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (26. April 2024). Weitere frühneuzeitliche Handschriften aus Gießen online. Archivalia. Abgerufen am 20. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/wbj9


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search