Übersetzung eines mittellateinischen Satzes

“Multorum etenim bonorum tunc accidentium atque virtutum, post Deum, auctrix divae celebrisque memoriae Adalheida extitit imperatrix.”

Hüffer/Wattenbach 1891: “Denn nächst Gott war die Kaiserin Adalheida, göttlichen und berühmten Andenkens, die Urheberin vieler guten und tugendhaften Thaten.”

Google Translate (Googles KI Gemini – ebenso wie DeepL – unterstützt Latein nicht) übersetzt unbrauchbar: “Tatsächlich gab es zu dieser Zeit die Göttin Adalheid, die Königin vieler guter Zufälle und Tugenden, nach Gott, der Königin der berühmten Erinnerung.”

Bings Copilot lässt wenigstens den Sinn erahnen: “Die Übersetzung des lateinischen Textes ins Deutsche lautet: “Denn viele gute Dinge und Tugenden, die damals geschahen, nach Gott, war die Kaiserin Adalheida von göttlichem und berühmtem Gedächtnis die Urheberin.” Bitte beachten Sie, dass die Übersetzung je nach Kontext variieren kann.”

Auf die Bitte um verständlicheres Deutsch kam: “Die Kaiserin Adalheida, die in göttlicher und berühmter Erinnerung bleibt, war nach Gott die Urheberin vieler guter Dinge und Tugenden, die damals geschahen.”

Was könnte denn “nach Gott” bedeuten, hakte ich nach. Die KI antwortete:

“Der Ausdruck “nach Gott” in diesem Kontext könnte bedeuten, dass Kaiserin Adalheida als die nächste wichtige Figur nach Gott angesehen wird. Es könnte darauf hinweisen, dass sie, nach Gott, die maßgebliche Kraft oder der Hauptverantwortliche für die vielen guten Dinge und Tugenden war, die zu dieser Zeit geschahen. Es ist eine Art, ihre Bedeutung und ihren Einfluss zu betonen. Bitte beachten Sie, dass dies eine Interpretation ist und der genaue Sinn von der spezifischen historischen und kulturellen Kontext abhängen kann.”

Mit dieser Erläuterung kann man sich wohl den korrekten Sinn zusammenreimen.

Siehe auch https://archivalia.hypotheses.org/196598



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2024, 22. April). Übersetzung eines mittellateinischen Satzes. Archivalia. Abgerufen am 28. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/w95n

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Übersetzung eines mittellateinischen Satzes“

  1. Meiner Erfahrung nach liefert ChatGPT aufgrund des verwendeten Trainingsmaterials besonders gute Übersetzungen ins Englische.

    translate to modern Englisch: Multorum etenim bonorum tunc accidentium atque virtutum, post Deum, auctrix divae celebrisque memoriae Adalheida extitit imperatrix.

    The translation of the Latin text into modern English is: “Indeed, after God, the empress Adalheida, of divine and famous memory, was the source of many good fortunes and virtues at that time.”

    translate to modern German: Indeed, after God, the empress Adalheida, of divine and famous memory, was the source of many good fortunes and virtues at that time.

    The translation of the English text into modern German is: “In der Tat war nach Gott die Kaiserin Adalheida, von göttlicher und berühmter Erinnerung, zu jener Zeit die Quelle vieler glücklicher Umstände und Tugenden.”

    Sowohl die englische Übersetzung wie auch die sekundäre deutsche Übersetzung kommen der Übersetzung von 1891 doch recht nahe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search