Schwerer Rückschlag für Open Access: OAIster in den Fängen von OCLC

http://listserver.sigmaxi.org/sc/wa.exe?A2=ind09&L=american-scientist-open-access-forum&D=1&O=D&F=l&S=&P=83251

Ab Oktober wird eine kostenfreie separate Suche nach OAIster-Inhalten nach der Übernahme der besten OA-Suchmaschine

http://www.oaister.org

durch OCLC nicht mehr möglich sein. OAIster-Suchergebnisse werden in den oft unbrauchbaren Datenmüll des freien WorldCat reingemischt.

“find the pearls” kann man dann vergessen.

Es entfallen auch die Nachnutzungsmöglichkeiten von OAIster:

http://www.oaister.org/sru.html

Beispielsweise nutzt

http://sbdsproto.nla.gov.au

die OAIster-Daten, bietet aber komfortablere Filtermöglichkeiten.

Die University of Michigan hat der OA-Community mit der Übergabe von OAIster an OCLC den denkbar schlechtesten Dienst erwiesen.

Der einzige adäquate Ersatz ist Bielefelds BASE:

http://www.base-search.net

OAIster hätte einer Weiterentwicklung mit einer verfeinerten erweiterten Suche bedurft. Dass eine solche Suche womöglich nur für zahlende Kunden zugänglich sein wird, ist ein Schlag ins Gesicht der OA-Gemeinde. Es müssen dringend kostenfreie Alternativen aufgebaut werden.

Update:

http://infobib.de/blog/2009/09/22/oclc-stampft-oaister-ein-was-tun

http://infobib.de/blog/2009/09/24/dezentrale-oaister-alternative-mit-yacy

http://hangingtogether.org/?p=738

http://serials.infomotions.com/ngc4lib/archive/2009/200909/index.html


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.