Seit einiger Zeit ist das mediävistische Repositorium AMAD offline

Die auf Twitter kontaktierten Verantwortlichen hüllen sich in Schweigen.

Ein Skandal!

29.2.2024 Es liegt an HEBIS, das nicht in die Gänge kommt.


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (29. Februar 2024). Seit einiger Zeit ist das mediävistische Repositorium AMAD offline. Archivalia. Abgerufen am 13. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/vxh5


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Seit einiger Zeit ist das mediävistische Repositorium AMAD offline“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search