Datenbank zu Kriegsvermissten

Die Dokumentationsstelle der Stiftung Sächsische Gedenkstätten Dresden hat zwei Datenbanken freigeschaltet, die eine Recherche nach vermissten Opfern des Zweiten Weltkrieges ermöglichen.

Eine Datenbank zu ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenen mit 700.000 Datensätzen und eine Datenbank zu von sowjetischen Kriegstribunalen verurteilten Deutschen mit 10.000 Daten.

www.dokst.de

via sachsen.de


7 Gedanken zu „Datenbank zu Kriegsvermissten

  1. Ich suche meinen Onkel Suchender aus Hainzacker, der 44 vermisst gemeldet wurde.Wie und was muss ich machen um Ihnen weiterzuhelfen,und was können Sie für mich tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.