Kinderbücher fallen dem Säuberungsdrang zum Opfer: Der politisch korrekte Zeitgeist kann Mehrdeutigkeit nicht ertragen

“In Bayern will ein nach Otfried Preussler benanntes Gymnasium seinen Namen ändern – und Michael Endes «Jim Knopf» wird politisch korrekt überarbeitet. Was soll das?” Fragt https://www.nzz.ch/der-andere-blick/auf-dem-holzweg-ein-otfried-preussler-gymnasium-braucht-keinen-neuen-namen-ld.1819736



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2024, 28. Februar). Kinderbücher fallen dem Säuberungsdrang zum Opfer: Der politisch korrekte Zeitgeist kann Mehrdeutigkeit nicht ertragen. Archivalia. Abgerufen am 18. April 2024, von https://doi.org/10.58079/vx4y

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Kinderbücher fallen dem Säuberungsdrang zum Opfer: Der politisch korrekte Zeitgeist kann Mehrdeutigkeit nicht ertragen“

  1. Es ist vollkommen verständlich, dass die postdemokratische Herrschaftsform der Hirten auch Kindern nur noch korrekte Informationen zugesteht. Damit akzeptieren sie später als Erwachsene diese neue Herrschaftsform auch viel leichter. Die wird sich in naher Zukunft auch nicht mehr von der Hirtenherr-schaft des Mittelalters unterscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search