Ein Gedanke zu „Nürnberger Handschriften im Staatsarchiv Nürnberg

  1. enthält auch Quellen zur Klimageschichte z. B. 433 Donner, Blitz, Hagel, ungestimme Wind und starcke Wetter umb Nürnberg
    und
    (Bl. 74 ff:) Erdbeben in und umb Nürnberg, 1016–1690 bzw. 1460–1678
    bzw. 1532–1679; ebemso Wolkenbrüche in und umb Nürnberg.
    Bl. 3: Malerei
    Papierhandschrift des 17. Jh. in Folio, 95 Blatt. Roter Papiereinband, Rücken
    und Ecken Schweinsleder.- A.S.: 289

    434 Wasserguß in Nürnberg. Beschreibung aller durch die Pegnitz verursachten
    Überschwemmungen bis 1690. Verfasser ungenannt.
    Bl. 3: ein kolorierter Kupferstich: die Nürnberger Stadtwappen, darunter in
    einer Barockcartouche das Wort Wassergußt und das Wappen der Familie
    Friedrich in Lorbeerumrahmung, von zwei Genien gehalten.
    Bl. 43: ein Holzschnitt: Abbildung des Marktplatzes mit der Überschwemmung
    vom 18. Jan. 1682.
    Papierhandschrift der 17. Jh. in Folio, 75 Blatt, roter Papiereinband, Rücken
    und Ecken Schweinsleder.- A.S.: 287

    436 Chronik der Ungewitter zu Nürnberg. 1016–1708. Verfasser ungenannt.
    Papierheft des 18. Jh. in Folio, 60 Blatt, der Einband ist beschädigt. Vom
    Ungarischen Nationalmuseum 1895 abgegeben. A.S.: 1058

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.