Dubiose Verlage entern Open-Access-Verleger-Vereinigung

Wieso OASPA BMJ und die auch hier unangenehm aufgefallene Oxford University Press aufgenommen hat, wird im Blog des Verbands zu erklären versucht:

http://oaspa.org/blog/2009/12/11/why-did-oaspa-admit-the-bmj-group-and-oup-and-other-questions-about-membership

Harnad übt daran berechtigte Kritik, vermengt diese aber mit seiner sattsam bekannten Aversion gegen libre-OA:

http://openaccess.eprints.org/index.php?/archives/675-guid.html


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.