Burgerbibliothek Bern noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen

Zu http://archiv.twoday.net/stories/5753476

Ich hatte eine Berner Handschrift eingereicht und erhielt von Professor Flüeler gerade einen abschlägigen Bescheid, in dem es heißt:

„Intensive Gespräche mit der Burgerbibliothek haben ergeben, dass die Zeit für eine digitale Präsentation von Handschriften aus dieser wichtigen Bibliothek noch nicht reif ist.“


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.