Signaturenübersicht der Handschriftenabteilung der SB Berlin: Tausende Handschriften ohne jeglichen Nachweis zum Inhalt

Nach der in jeder Hinsicht inakzeptablen Abschaltung von Manuscripta Mediaevalia gibt es nur für einen mutmaßlich kleinen Teil der 16.000+ Links in der Signaturenübersicht Weiterleitungen:

https://staatsbibliothek-berlin.de/die-staatsbibliothek/abteilungen/handschriften-und-historische-drucke/sammlungen/abendlaendische-handschriften/signaturenuebersicht

Anscheinend nur bei den deutschen Handschriften hat man Weiterleitungen eingerichtet. Bei den 5000+ Katalogreproduktionen ist allenfalls ein kleiner Teil mit Weiterleitungen versehen, in vielen Fällen fehlen sogar die bibliographischen Angaben der Kataloge. Irgendwo in der Gruppe Hdschr. stieß ich auf eine in Moskau entstandene Handschrift, beschrieben in einem Katalog mit der URL hsk0630, der bei bilder.manuscripta-mediaevalia.de nicht vorhanden ist.

Nochmals: Es ist unverständlich, wieso man nicht alle Weiterleitungen eingerichtet hat, bevor man die alte Präsentation abgeschaltet hat!



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2023, 21. Dezember). Signaturenübersicht der Handschriftenabteilung der SB Berlin: Tausende Handschriften ohne jeglichen Nachweis zum Inhalt. Archivalia. Abgerufen am 20. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/vect

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search