Die Stümper des Handschriftenportals killten tausende Permalinks in Manuscripta Mediaevalia

Zum 11. Dezember 2023 wurde das Murks-Portal Manuscripta Mediaevalia abgeschaltet und alle Adressen auf das neue Murks-Handschriftenportal umgeleitet. Links mit bilder.manuscripta-mediaevalia.de sollen noch einige Zeit funktionieren.

Für mich ist das nichts weniger als eine Katastrophe. Nichts hat geholfen, auch nicht ein Telefongespräch mit Christoph Mackert (auf seinen Wunsch hin), bei dem ich ihm unmissverständlich deutlich gemacht habe, dass alle in ManuMed mit Permalink gekennzeichneten Inhalte so auch im neuen Portal oder an anderem Ort vorhanden sein müssten.

https://handschriftenportal.de/info/content dokumentiert, dass noch riesige Mengen Content noch nicht ins Handschriftenportal importiert wurden. Es ist unter keinen Umständen zu rechtfertigen, dass das alte Portal bereits abgeschaltet wurde.

Zu den Links zum Testen aus https://archivalia.hypotheses.org/186807:

Permalink: http://www.manuscripta-mediaevalia.de/info/aktuelles.html
Neue Seite zum Thema

Permalink: http://www.manuscripta-mediaevalia.de/info/projekte.html
Neue Seite zum Thema

Permalink: http://www.manuscripta-mediaevalia.de/info/projectinfo/hs-links.html
Linkliste nicht mehr vorhanden

http://bilder.manuscripta-mediaevalia.de/hs//probleme_katalog_handschriften_Leipzig_0410.pdf
Subdomain Bilder geht noch

HSA-Register zu Sigmaringen Hofbibliothek 64
Permalink: http://www.manuscripta-mediaevalia.de/dokumente/html/obj90408477,T
Inhalt nicht mehr vorhanden
Wieso wurde nicht zum HSA umgeleitet, wo jetzt die gesamte Beschreibung als PDF zur Verfügung steht?

Aberdeen
Permalink: http://www.manuscripta-mediaevalia.de/?+r5a!”Aberdeen
Inhalt nicht mehr vorhanden

Handschriftensammlungen: Annaberg
http://www.manuscripta-mediaevalia.de/dokumente/html/soz30002535
Inhalt nicht mehr vorhanden

Eintrag zu SB Berlin mgf 1148
Permalink: http://www.manuscripta-mediaevalia.de/dokumente/html/obj31251094,T
Weiterleitung zum Dokument im neuen Portal. Wer annimt, das wäre bei Berliner Handschriften immer so, irrt. Der Handschriftencensus hat einen Link zu
http://www.manuscripta-mediaevalia.de/dokumente/html/obj31200248,T (keine Weiterleitung!)

Eintrag zu Gotha Chart. A 158
Permalink: http://www.manuscripta-mediaevalia.de/dokumente/html/obj31578025
Weiterleitung zum Dokument im neuen Portal

Projekt BSB Cgm 5747
http://bilder.manuscripta-mediaevalia.de/hs//projekt-BSB-cgm-pdfs/Cgm%205747.pdf
Subdomain Bilder geht noch

Grotefend
http://bilder.manuscripta-mediaevalia.de/gaeste//grotefend/grotefend.htm
Subdomain Bilder geht noch

Katalog Bushey 2004, S. 95
http://bilder.manuscripta-mediaevalia.de/hs//katalogseiten/HSK0568_b095_jpg.htm
Subdomain Bilder geht noch

Weitere Beispiele:

https://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Hild_Wr_Wien_963 verlinkt auf
https://www.manuscripta-mediaevalia.de/dokumente/html/obj90871334,T
Das ist zwar dumm, da manuscripta.at maßgeblich wäre, aber trotzdem hätte weitergeleitet werden müssen.

https://www.geschichtsquellen.de/werk/4871 verlinkt auf
http://www.manuscripta-mediaevalia.de/obj31564241.html
Hier gibt es zwar eine Weiterleitung, aber das [ehemals vorhandene] Digitalisat war gemeint. Aus der Beschreibung geht dessen Existenz nicht hervor!

“Der Beschreibung in Manuscripta Mediaevalia sind Digitalisate der Seiten 147r, 151r, 154v und 164r beigegeben.” Schrieb ich 2013. Es gibt eine Weiterleitung, aber die Digitalisate, ein Flash-Opfer, sind immer noch nicht wieder vorhanden!

Die Schreckensliste könnte noch lange fortgesetzt werden. Was hier geschehen ist, ist unentschuldbar! Permalinks sind bei jedem Systemwechsel unter allen Umständen und ohne Ausnahme zu respektieren!

12.12.2023 https://archivalia.hypotheses.org/189026



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2023, 20. Dezember). Die Stümper des Handschriftenportals killten tausende Permalinks in Manuscripta Mediaevalia. Archivalia. Abgerufen am 23. April 2024, von https://doi.org/10.58079/vec0

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Die Stümper des Handschriftenportals killten tausende Permalinks in Manuscripta Mediaevalia“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search