Silke Helfrich übersetzt schlecht Victor Hugo

http://commonsblog.wordpress.com/2010/01/27/victor-hugo-und-public-domain-manifest-zitate-des-tages

Mein eigenes Französisch ist nicht viel besser, aber wir haben ja Leserinnen und Leser, die eine elegantere Formulierung finden könnten für das bemerkenswerte Zitat über Bücher als Menschheitseigentum.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

6 Gedanken zu „Silke Helfrich übersetzt schlecht Victor Hugo“

    1. Gute Stil Zitat “Klaus Graf”:
      Die Ungleichzeitigkeit des Gleichzeitigen impliziert: Keine Kultur beginnt ganz von neu.

      *grins*

    2. Schlechte Stil Das wäre nicht das erste eingeführte Konzept von schlechtem Stil. Indes es darum gar nicht ging: Ganz Sprach auch nicht von neu beginnt. Verstehe es wer will. Wer nicht will, durchholze ruhig munter weiter die Porzellanläden dieser Welt. Und damit gut. Bonsoir, Monsieur.

  1. schlecht? Was genau stört dich denn an der Übersetzung? Mein Französisch ist jetzt selber nicht soo doll, aber mir scheint die Übersetzung schlüssig zu sein.

    1. “denn unsere einzige Sorge gilt dem öffentlichen Interesse und so müssen alle, das verkünde ich hier, vor uns kommen”

      Das ist schlicht unverständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search