Neubearbeitung der Enzyklothek

Peter Ketsch schreibt mir:

“Sehr geehrter Herr Graf,

ich möchte Sie gerne darüber informieren, dass ich eine völlig überarbeitete und deutlich erweiterte Version der Website www.enzyklothek.de ins Netz gestellt habe.

Sie umfasst mit knapp 90.000 Titeln nunmehr in etwa viermal so viele Werke wie zum Start am 19.7. 2014.

Weitgehend vollständig erfasst sind jetzt:

die allgemeinen, alphabetischen Enzyklopädien,

die alphabetischen Fachenzyklopädien,

die einsprachigen deutschen, skandinavischen, niederländischen und italienischen Wörterbücher,

die Werke zur Literaturgeschichte (mit Ausnahme der französischen, römischen und altgriechischen),

die deutsche Fachliteratur des Mittelalters,

Einzelbereiche der antiken und mittelalterlichen Fachliteratur.

Noch nicht in die Überarbeitung einbezogen wurden die in der bisherigen Version der Enzyklothek enthaltenen bibliographischen und biographischen Werke, die Hausväterliteratur sowie die systematischen Enzyklopädien zum Gartenbau und zur Landwirtschaft. Auf diese Werke kann jedoch weiterhin mittels der Archivversionen der bisherigen Enzyklothek zurückgegriffen werden:

alt.enzyklothek.de
web.archive.org
langzeitarchivierung.bib-bvb.de

In Zusammenhang mit der Bestandserweiterung wurden Fehler, Unstimmigkeiten und nicht funktionierende Links des bisherigen Bestandes korrigiert.

Im Mittelpunkt der Neubearbeitung der Enzyklothek stand neben der Bestandserweiterung die Verbesserung der Funktionalität. So wurde die allgemeine Suche durch eine Detailsuche ergänzt. Zur Verbesserung der Suchergebnisse wurden die Titel weitgehend verschlagwortet. Die Suche wurde zudem durch die Hinterlegung alternativer Schreibweisen von Namen und Wörtern fehlertoleranter ausgestaltet. Die ursprünglichen Filtermöglichkeiten wurden wiederhergestellt und bedeutend erweitert.

Einen weiteren Schwerpunkt der Neubearbeitung bildete die konsequente Verknüpfung der Daten mit der Gemeinsamen Normdatei (GND), dem Virtual Authority File (VIAF), Wikidata und Beacon. Dies trägt nicht nur zu eindeutigen Zuordnungen innerhalb der Enzyklothek bei, sondern ermöglicht auch die direkte Verlinkung zu Kontextinformationen im Internet. In Ergänzung hierzu wurde zudem der Bestand der in der Enzyklothek enthaltenen Sekundärwerke noch einmal beträchtlich ausgebaut.

Für alle deutschen allgemeinen Enzyklopädien wurden zudem die Vorworte in maschinenlesbarer Form in die Enzyklothek aufgenommen.

Außerdem wurden rund 200 Bände deutscher, alphabetischer Allgemeinenzyklopädien gescannt, mit einer Texterkennung versehen und ins Internet Archive eingestellt.

Schließlich wurde der deutschen Version der Enzyklothek eine englische zur Seite gestellt.

Die Enzyklothek wird in den kommenden Monaten weiter ausgebaut werden. Im Mittelpunkt der Arbeiten des kommenden Jahres steht die Erweiterung um Werke der antiken und mittelalterlichen Fachliteratur, der Literaturgeschichte und des Gartenbaus. Außerdem sollen die biographischen Nachschlagewerke in die Enzyklothek hochgeladen werden.”



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2023, 31. Oktober). Neubearbeitung der Enzyklothek. Archivalia. Abgerufen am 27. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/ciqt

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Neubearbeitung der Enzyklothek“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search