Neu im Flop-Repositorium AMAD: Klassiker der Frühen Neuzeit

Ich bin nicht gut aus das aus dem Dunstkreis des Mittelalterblogs hervorgegangene mediävistische Open-Access-Repositorium AMAD zu sprechen. Im Vorfeld wurden jede Menge öffentlicher Gelder verpulvert, und als Ergebnis kann man nur sagen: “Parturiunt montes, nascetur ridiculus mus”. Seit der Eröffnung 2021 wurden viel zu wenige auf AMAD direkt gehostete Publikationen eingestellt.

Die Metadaten zu dem Sammelband (Germanistische) “Klassiker der Frühen Neuzeit” sagen NICHT, dass es sich um die Zweitveröffentlichung eines 2022 erschienenen Buchs handelt.

https://www.amad.org/jspui/handle/123456789/167420

Die Suchfunktion bei den externen Ressourcen ohne Volltext findet zu den Jahren 2023 und 2022 NICHTS.

Im Regesta Imperii OPAC werden Publikationen in Archivalia von mir nur bis 2016 berücksichtigt. Aber auch jüngere Publikationen (z.B. zur Schöppenchronik) mit Volltexten fehlen in AMAD.

open-access-week-300x97



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2023, 26. Oktober). Neu im Flop-Repositorium AMAD: Klassiker der Frühen Neuzeit. Archivalia. Abgerufen am 3. März 2024, von https://doi.org/10.58079/cipi

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Neu im Flop-Repositorium AMAD: Klassiker der Frühen Neuzeit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search