Stadtarchiv Ulm kauft private Münzsammlung zu ungenanntem Preis für seine Münzsammlung

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/ulm/seltene-muenzen-goldgulden-erbe-ulm-100.html

12.10.2023: UO schreibt mir dazu: “Ihren Preis erwähnte Jürgen Kanold: Gold aus schwierigen Zeiten. Südwestpresse Ulm vom 11.10.2023, S. 22: Für einen “sehr fairen Preis” habe das Stadtarchiv dieses Konvolut von priater Seite erworben. 6000 EURO habe man bezahlt, unterstützt von der Sparkasse Ulm mit 2500 EURO. Damit könne man, so Wettengel, auch eher von einer Stiftung sprechen, denn allein für einen Ulmer Goldgulden von 1704 würde man, auf dem freien Markt veräußert, “einen Mercedes kriegen” (also in die BaWü-Währung umgerechnet)”.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2023, 10. Oktober). Stadtarchiv Ulm kauft private Münzsammlung zu ungenanntem Preis für seine Münzsammlung. Archivalia. Abgerufen am 25. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/cin3

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search