Die Zungen in der Hand

In Gersthofen gibt es ein Altarblatt von 1754/55. Es zeigt unter anderem: “Johannes Nepomuk gemeinsam mit dem Hl. Antonius von Padua. Beide halten ihre Zungen in der Hand, bei Johannes als Zeichen für die Wahrung des Beichtgeheimnisses, bei Antonius als Symbol seines Predigttalents”.

https://www.myheimat.de/gersthofen/c-kultur/verborgene-schaetze_a3479410



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2023, 15. September). Die Zungen in der Hand. Archivalia. Abgerufen am 23. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/ciik

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search