2 Gedanken zu „Fotorecht für Fotografen

  1. Fragwürdig Nach einem kurzen Blick in das PDF möchte ich bezweifeln, dass die Rechtslage in allen Aspekten zutreffend wiedergegeben ist. So ist das nicht-rechtskräftige Potsdamer Skandalurteil, das von der nächsten Instanz aufgehoben wurde, unkritisch rezipiert (trotz Stand März 2010), und dass die Escher-Tätowierung eine Privatkopie darstellt (1.1.6) halte ich für unzutreffend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.