Finanzkrise und Archive. Heute: Archiv der Deutschen Frauenbewegung Kassel

“Erstmals seit vielen Jahren setzt die Landesregierung auch im Bildungsbereich den Rotstift an. Universitäten und Fachhochschulen rechnen mit drastischen Folgen. Der Unmut ist groß – allen voran in Gießen. …. Auch konkrete Sparmaßnahmen schlägt die Junge Union vor: So müssten das Archiv der Deutschen Frauenbewegung an der Uni Kassel oder das Institut für sozialökologische Forschung in Frankfurt nicht “zwingend weiterhin mit Landesmitteln” gefördert werden….”
Quelle: hr-online



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2010, 2. April). Finanzkrise und Archive. Heute: Archiv der Deutschen Frauenbewegung Kassel. Archivalia. Abgerufen am 22. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/bsmk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search