#Receptiogate: Professorin verliert Titel in Zürich


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

6 Gedanken zu „#Receptiogate: Professorin verliert Titel in Zürich“

  1. Ich bin dafür, dass man auch in Deutschland Professoren wie Angestellte behandelt. Schluss mit fetten Beamtenprivilegien. Leistung muss sich wieder lohnen.

  2. Das ist sehr übertrieben. Sie übersehen die große Menge der Wissenschaftler-innen*, die nicht plagiieren, aber aus unerfindlichen Gründen trotz offenkundig mangelnder Leistungen rasch und zügig profitable Stellen erlangen.

    Wie pflegt Buddah zu sagen: “Ommmmm …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search