Übertriebenes Geltungsbedürfnis: BSB München verschleudert Millionenbetrag für Hokusais “Große Welle”

https://www.br.de/nachrichten/kultur/bayerische-staatsbibliothek-kauft-weltberuehmte-grosse-welle,ToKC58k

Es ist überhaupt nicht einzusehen, wieso ein Holzschnitt, der im Internet mehrfach in guter Qualität eingesehen werden kann, für viel öffentliches Geld angekauft werden muss. Das Geld hätte man tausendfach besser ausgeben können.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2023, 31. August). Übertriebenes Geltungsbedürfnis: BSB München verschleudert Millionenbetrag für Hokusais “Große Welle” Archivalia. Abgerufen am 2. März 2024, von https://doi.org/10.58079/cifq

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Übertriebenes Geltungsbedürfnis: BSB München verschleudert Millionenbetrag für Hokusais “Große Welle”“

  1. Die Kulturpolitik im Freistaat ist allgemein für ihr Bierkrugniveau bekannt. Weltberühmte Sammlungen wie die von Gurlitt hat man sich in bodenloser Dummheit entgehen lassen. Einer weiteres Beispiel für bayerisches Weltklassehanswurstentum …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search