Motorsport-Geschichte par excellence

Nach mehr als 30 Jahren gibt es im deutschsprachigen Raum endlich wieder ein Standardwerk zur legendären wie umstrittenen Tourist Trophy auf der Isle of Man, dem Mekka des Rennsports für motorisierte Zweiräder und Seitenwagen-Gespanne. Geschrieben hat dies kein geringer als Lenz Leberkern, vielen bekannt als TV-Kommentator bzw. Moderator von Motorsport- und Extremsportevents auf EUROSPORT. Seit etlichen Jahren ist sein Name überdies untrennbar mit dem Spartenkanal Motorvision TV verbunden, der wiederum exklusiv in Deutschland die jährlich stattfindenden TT-Rennen präsentiert.

Leberkerns flotte, informative wie auch unterhaltsame „Feder“ lädt förmlich dazu ein, diese weltweit bekannte Sportveranstaltung, 1907 erstmals ausgetragen, einmal selbst zu besuchen. Also Vorsicht ist angesagt, denn das Buch macht regelrecht süchtig. Neben einem obligatorischen „Pitwalk“ durch die Geschichte des inmitten der Irischen See gelegenen britischen Eilands mit seinen „Manx“ genannten Bewohnern, einem Potpourri legendärer Akteure auf bzw. an der Strecke (von Geoff Duke, Mike Hailwood, Giacomo Agostini, Ernst Degner, Murray Walker bis hin zu Dave Molyneux, Guy Martin, Jenny Tinmouth, Joey u. Michael Dunlop oder Peter Hickman) sowie der packenden Schilderung einiger Schicksalsrennen führt der Autor seine Leser schließlich ausführlich zu den Zuschauerplätzen rund um diese magische Rennstrecke. Absolviert wird die Runde um den Mountain Course nicht etwa „step by step“, sondern passenderweise in 37 Kapiteln von Milestone zu Milestone. Dies macht doppelt Sinn, führt doch die 60,7 km lange Strecke aus öffentlichen Straßen genau diese Anzahl an Meilen. Den traditionellen Start-Ziel-Ausgangspunkt bildet die Glencrutchery Road in der Insel-Hauptstadt Douglas. Gespickt sind viele Tipps mit einem ebenso nützlichen QR-Code. Dieses Medium vermittelt „per Klick“ sowohl Insidern als auch neugierigen Enthusiasten ein unmittelbares Flair. Erstklassig sind ebenfalls Leberkerns Reiseempfehlungen, die bei allen zukünftigen Besuchern, zu dem sich der Rezensent hoffentlich eines Tages zählen darf, das Interesse noch mehr anstacheln. Außerdem tragen zum Lesevergnügen unzählige Anekdoten, klare Statements (vom Formel 1-Zirkus bis zum „geschlechtergerechten“ Sprachgebrauch), technische Erklärungen zu vergangenen und aktuellen Fabrikaten (z. B. Honda, Suzuki, Norton), ein nützliches Glossar sowie vorzügliche Fotos bei. Die bei jedem Rennen latent bestehenden Gefahren (auch 2023 ließ ein Rennfahrer dort sein Leben) werden dabei keineswegs ausgespart. Hinzu kommen Fragen des technologischen Wandels (TT Zero) und zur Zukunft der TT-Rennen. Fazit: dieses Buch ist genauso rasant wie der Rennsport selbst.

Last but not least: Wer einmal hierzulande die Szene kennenlernen will, kann dies im sächsischen Frohburg tun, wo jährlich ein Rennen der Internationalen Road Racing Championship (IRRC) stattfindet. Dort wird an jenen Tagen selbstverständlich die eine oder andere Flagge mit dem markanten Triskel-Symbol der Isle of Man gehisst.

Lenz Leberkern: Meine Isle of Man TT. Mit einem Vorwort von Klaus Klaffenböck. 400 S., 45 Abb., Krummennaab: STOAWOLDverlag, 2. Auflage 2023 mit kleinen Änderungen und Ergänzungen im Inhalt wie Bildteil, 34,95 €, ISBN: 978-3-00-071712-3, zu bestellen unter: buecher.lenzleberkern.com.

Der Autor mit dem Rezensenten beim Schleizer Dreieckrennen 2022, Foto: Tristan Ullmann



Diesen Blogbeitrag zitieren
dirkullmann (2023, 9. August). Motorsport-Geschichte par excellence. Archivalia. Abgerufen am 23. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cicb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search