Größenwahnsinniges Goethe-Projekt gestartet

http://www.mdr.de/nachrichten/goethe-biografica-weimar100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

Zu sehen gibt es natürlich noch nichts. Für einen Bruchteil der vorgesehenen 25 Mio. könnten BürgerwissenschaftlerInnen wesentlich bessere Ergebnisse erzielen.

http://de.wikisource.org/wiki/Johann_Wolfgang_von_Goethe


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

3 Gedanken zu „Größenwahnsinniges Goethe-Projekt gestartet“

  1. Das Projekt ist gerade gestartet aber noch nichts online, das ist richtigerweise ein Eklat! Bürger”wissenschaftler” (was immer das auch sein soll) hätten natürlich bereits Wochen vor Projektbeginn zahllose Ergebnisse online gestellt….

    1. Neid. Vermutlich spricht aus kg in dieser Hinsicht der pure Neid auf diejenigen, deren Arbeit wenigstens auch tarifgemäß entlohnt wird. Oder versteht nicht, dass diese ständigen Forderungen, wiss. Dienste für lau an “Amateure” zu vergeben natürlich Wasser auf die Mühlen derjenigen ist, die Wissenschaft rein marktförmig organisieren wollen.

      Vielleicht sollte sich der Autor mal die Projekte prügeln, die seit Jahren laufen, Millionen verfressen haben, und online bisher nichts oder nur Lächerlichkeiten zustande brachten. (Ich sage nur: Judenverfolgungs-Edition von ifz & co.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.