Expo 2010 – keine Netzkultur

Wen wundert angesichts chinesischer Internetzensur, dass die Expo in Shanghai das Potential des Internets nicht einmal ansatzweise erkennen lässt. Die offizielle Website ist unendlich langweilig; Pressemitteilungen und Ähnliches finden sich auf einer zugangsbeschränkten Plattform:

http://en.expo2010.cn

Wikipedia-Artikel zur Expo:

http://de.wikipedia.org/wiki/Expo_2010

Öd ist auch die Website des deutschen Pavillons. Was immer an spannenden Dingen in Shanghai gezeigt wird – im Internet gibts kein virtuelles Pendant.

Unabhängiger Online-Menschenrechts-Pavillon:

http://en.rsf.org/shanghai_en.html

Digitalisate zu Weltausstellungen im 19. Jahrhundert:

http://www.ub.uni-heidelberg.de/helios/fachinfo/www/kunst/digilit/weltausstellungen.html



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2010, 24. Mai). Expo 2010 – keine Netzkultur. Archivalia. Abgerufen am 22. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/bs6e

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search