Literaturtipp: Naomi Schenck/Ulrich Rüdenauer: „Archiv verworfener Möglichkeiten“

Kurzbeschreibung auf amazon:“ Die Bildmontagen von Naomi Schenck zeigen Szenerien für ungedrehte Filme: Meist menschenleere Räume, aufgelassene Gebäude, mit Zufallsrequisiten befrachtete Orte, die einst von Leben gefüllt waren und irgendwann verlassen wurden. Die aber „von Stoffen voll“ sind, die ganz besondere Geschichten beherbergen oder verbergen. 35 deutschsprachige Autoren, Essayisten und Publizisten haben sich von den Bildern und Montagen anregen lassen, diese Geschichten zu finden und zu bergen, die Räume mit neuem Leben zu füllen, sie in einen eigenen Sprach-Film einzumontieren. Es gab keine Vorgabe: Ob Erzählung, Gedicht, Essay oder Dialogszene – alles ist möglich in diesem Archiv verworfener Möglichkeiten.
Mit Texten von Marcel Beyer, Barbara Bongartz, Helmut Böttiger, Dorothea Dieckmann, Heinz Emigholz, Saskia Fischer, Arno Geiger, Wilhelm Genazino, Judith Hermann, Dagrun Hintze, Thomas Kapielski, Sandra Kellein, Georg Klein, Gert Loschütz, Michaela Mélian, Andreas Neumeister, Rolf Nohr, Annette Pehnt, Kathrin Röggla, Felix Römer, Ulrich Rüdenauer, Ulrike Almut Sandig, Sabine Scho, Lutz Seiler, Bernd Stiegler, Hans Thill, Stephan Thome, Wim Wenders, Roger Willemsen, Hubert Winkels, Frank Witzel, Jens Wonneberger, Norbert Zähringer, Feridun Zaimoglu, Ulf Erdmann Ziegler „

Erscheint im September 2010 bei Belleville.


Ein Gedanke zu „Literaturtipp: Naomi Schenck/Ulrich Rüdenauer: „Archiv verworfener Möglichkeiten“

  1. Archiv Verworfener Möglichkeiten from anklamer on Vimeo.

    Hanns Zischler liest Heinz Emigholz in der Petra Rietz Salon Galerie, Berlin am 10.12.2010

    petrarietz.com

    Die Petra Rietz Salon Galerie zeigt Bildmontagen von Naomi Schenck – Diptychen und Triptychen aus dokumentarischen Fotografien von Innenräumen, die einmal Schauplätze für deutsche Fernsehfilme werden sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.