Onleihe-Kritik

Jung-Bibliothekarin Böhner referiert über Kritik an der Onleihe

http://bibliothekarisch.de/blog/2010/07/06/onleihe-und-jaehrlich-gruesst-das-drmurmeltier

vermeidet es aber, die umfangreichste kritische Auseinandersetzung mit der Onleihe, die von mir in netbib im Jan./Februar 2008 publizierte Beitragsfolge, zu verlinken. Wers nötig hat, seine Leser so zu bevormunden …

http://log.netbib.de/?s=onleihe

http://log.netbib.de/?s=%C3%A4tzend+onleihe

Update: http://delicious.com/tag/onleihe


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Onleihe-Kritik“

  1. Und? Die Infobib-Beiträge sind auch nicht verlinkt, manches andere auch nicht. Da steht schließlich “Mehr dazu” und nicht “Vollständiges Verzeichnis aller kritischen Auseinandersetzungen mit diesem Thema”.

    Vermeiden ist also der falsche Ausdruck. Es ist wohl eher ein Verzicht auf Vollständigkeit.

    1. Wenn aber Wichtiges fehlt, ist das nicht hilfreich Hier geht es nicht um Vollständigkeit, sondern um Gehalt. Und da denke ich, dass eine umfangreiche Auseinandersetzung gehaltvoller ist als ein kurzer, auf ein spezielles Thema fokussierter Blogbeitrag, der der Aufhänger des Beitrags war. Wenn ich ein paar beliebige Äußerungen verlinke, tue ich den Lesern keinen Gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.