Wasserschaden im Stadtarchiv Gerlingen

“Am Sonntagmorgen ist das Rathaus regelrecht abgesoffen. Wolkenbrüche haben zwei Etagen des Gebäudes unter Wasser gesetzt. Davon betroffen: das Amt für Jugend, Familie und Senioren, das Stadtarchiv, das Kunstdepot, die Registratur, die Telefon- und EDV-Zentrale sowie die Tiefgarage. ….
„Gerlingen hat sein Gedächtnis verloren“, sagt der Leiter des Stadtarchivs Klaus Herrmann: „Totalschaden.“ Bis auf wenige Ausnahmen, darunter das Dorfbuch von 1485, sei fast alles verloren. Auch Dokumente, die über 400 Jahre alt waren. Das Kunstdepot beklagt ebenfalls Verluste. Zwar sind die wertvollsten Stücke gerettet, aber zahlreiche alte Stadtansichten wurden ein Opfer des Wassers. Jetzt sind die Experten am Zug, die beurteilen sollen, was noch zu retten ist. …..”

Quelle: Ludwigsburger Kreiszeitung, 6.7.2010



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2010, 7. Juli). Wasserschaden im Stadtarchiv Gerlingen. Archivalia. Abgerufen am 22. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/brqc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search