„Libra“-Skandal: Fürstlich in Saarbrücken und am Kurfürstendamm

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/f-a-z-exklusiv-libra-skandal-f%C3%BCrstlich-in-saarbr%C3%BCcken-und-am-kurf%C3%BCrstendamm/ar-AA18FC2D

Jochen Zenthöfer kennt bereits die Antwort der Bundesregierung auf die “Kleine” Anfrage der CDU/CSU.

“Dabei fällt auf: In Saarbrücken, wo die Juris-Zentrale mit 209 Mitarbeitern beheimatet ist, lässt es sich gut leben. Das gilt vor allem für das Ehepaar van Oostrom. Ehemann Samuel ist seit Jahrzehnten einer von zwei Juris-Geschäftsführern, verdiente zuletzt 324.695 Euro (zum Vergleich: Im Jahr 2012 waren es 84.600 Euro); Ehefrau Daniela wirkt seit 2009 als Prokuristin im Unternehmen, Gehaltshöhe unbekannt. Ein Geschäftswagen mit Privatnutzung steht den Geschäftsführern zu, was Juris als „marktübliche Car-Policy“ bezeichnet und Katalogpreise von 42.000 Euro bis 65.000 Euro angibt.”



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2023, 15. März). „Libra“-Skandal: Fürstlich in Saarbrücken und am Kurfürstendamm. Archivalia. Abgerufen am 26. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/chkl

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search