“Es gibt Grund für ein bisschen Misstrauen”

Zum angeblichen Tagebuch des Celso Gargia/Garcia (Fälschung?) wird in der Wikipedia diskutiert, wie mir FN mitteilt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Redaktion_Geschichte#Celso_Gargia_-_eine_F%C3%A4lschung?

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Benutzer_Diskussion:Phi&oldid=231506283#Die_Eroberung_von_Peru._Pizarro_und_andere_Conquistadoren_1526%E2%80%931712._Die_Augenzeugenberichte_von_Celso_Gargia,_Gaspar_de_Carvajal_und_Samuel_Fritz._T%C3%BCbingen_1973,_S._50%E2%80%9354_(zuletzt_ersch._als_vollst._durchges._und_gek%C3%BCrzte_Neuaufl._von_Ernst_Bartsch_u._Evamaria_Gr%C3%BCn_(Hrsg.):_Stuttgart/Wien_1996,_ISBN_3-522-61330-9).

Laut GND lebte Celso Gargia im 16. Jahrhundert. Es handelt sich offenbar um den Augustiner Celso Garcia (1884-1934), von dem in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts ein Kinderbuch “Pizarro o Historia del descubrimiento der Perú” erschien, das vermutlich Grundlage der von dem dubiosen Robert Grün mitbesorgten Ausgabe “Die Eroberung von Peru” (1973) war. Grund für eine Menge Misstrauen …


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (5. März 2023). “Es gibt Grund für ein bisschen Misstrauen” Archivalia. Abgerufen am 16. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/chig


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

3 Gedanken zu „“Es gibt Grund für ein bisschen Misstrauen”“

  1. Eher ein Beispiel dafür, dass Belege kein Allheilmittel sind. Die Belegpflicht ist eine gute Heuristik, um private Sonderinterpretationen in der Wikipedia in Grenzen zu halten. Aber ein bisschen eigene Quellenkritik ist trotzdem nötig, auch wenn man niemanden finden kann, der sie schon veröffentlicht hat. Hier gibt es inzwischen ausreichend Gründe, um ernsthafte Zweifel an der Zuverlässigkeit der Überlieferung dieser (angeblichen) zeitgenössischen Quelle anzumelden.

  2. Ein sehr lehrreiches Beispiel, wie Wichtigtuer und Besserwisser wie Phi noch die letzten gutwilligen neuen Freiwilligen vertreiben, die auf Probleme in der Wikipedia aufmerksam machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search