Chronik des Kapuzinerklosters Schwäbisch Gmünd wiedergefunden

Die vermisste Origo monasterii des Gmünder Kapuzinerklosters wurde vom Gmünder Stadtarchivar Niklas Konzen wiedergefunden. Das kostbare Stück nun mit der Signatur C 1 Nr. 31 ist online:

https://archive.org/details/c-01-nr.-31

Ausgewertet wurde das 1724 datierte Werk von Albert Deibele: Die Kapuziner in Gmünd. In: Gmünder Heimatblätter 7 (1934), S. 17−23, S. 33−36, S. 56−60, S. 71−74 und S. 122−127 (Internet Archive) und Hans-Helmut Dieterich: Die Kapuziner in Gmünd. Zugleich ein Beitrag zur barocken Volksfrömmigkeit in der Reichsstadt. In: Barock in Schwäbisch Gmünd (1981), S. 159-192 (Internet Archive).

#histmonast



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2023, 5. März). Chronik des Kapuzinerklosters Schwäbisch Gmünd wiedergefunden. Archivalia. Abgerufen am 23. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/chie

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search