Neue gedruckte Schriftenreihe – Schwachsinn hoch drei

Neue Schriftenreihe „Historische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit“ der Fachhochschule Potsdam, Fachbereich Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam

Band 1: Robert Lange: Imagefilme für Archive. Neue Wege für die Öffentlichkeitsarbeit
104 Seiten. EUR 24,90. ISBN 978-3-936960-44-0. Berlin 2010.

Mit dem Start dieser Schriftenreihe sollen Abschlussarbeiten zugänglich gemacht werden, die aktuelle Fragestellungen und Konzepte für das archivarische Berufsfeld entwickeln. Herausgeberin ist Susanne Freund, Professorin am Fachbereich Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam und Leiterin der gradualen Fernweiterbildung sowie des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Archiv.
„Imagefilme für Archive“ stehen derzeit im Fokus von Archiven, die mediale Werbung als Marketinginstrument entdeckt haben. Die Publikation von Robert Lange betritt Neuland, indem erstmals drei ausgewählte Praxisbeispiele von Imagefilmen − „Was ist eigentlich ein Archivknoten?“, „Der Blick auf Mannheim − Ihr Stadtarchiv“ und die amerikanische Produktion „Democracy starts here“ − analysiert werden.
Informationen für Archive im Land Brandenburg Nr. 7 vom 28.7.2010
Vor dem Hintergrund der Kommunikationsforschung skizziert der Autor die Einsatzfelder von Filmen als visuelle Informationsträger. Der Leitfaden seiner Untersuchung orientiert sich an den Einflussfaktoren der Werbepsychologie auf das Produktmarketing von Unternehmen und Non-Profit-Organisationen.
Weitere Informationen und Bestellung: http://bibspider.de/static,Releases,978-3-936960-44-0_de.htm
(BHA-Newsletter)

Meine Meinung: Wer wie Frau Professorin Freund heute noch auf eine nur gedruckte Schriftenreihe setzt, hat nicht das geringste von der Medienrealität des 21. Jahrhunderts begriffen. Nur eine hybride Publikation (Druck + Open Access) kann dem Informationsauftrag gerecht werden.

Eine Abschlussarbeit von gut 100 Seiten, die 24,90 Euro kostet, ist schlicht und einfach zu teuer. Wer garantiert, dass die Qualitätssicherung funktioniert hat? Ein Reinlesen in das Buch ist nicht möglich.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

4 Gedanken zu „Neue gedruckte Schriftenreihe – Schwachsinn hoch drei“

  1. Wortwahl Auch ich bin am Preis gescheitert. Bei den Worten “zugänglich machen” hätte ich einen Unkostenbeitrag erwartet. Wenn man Texte, die eh schon vorliegen, verkaufen will, kann man das doch auch so nennen… Ist doch auch nicht verwerflich.
    Aber da man’s auch noch nicht per Fernleihe kriegen kann, werde ich mir ein Urteil über den Inhalt erst in einigen Monaten machen können. Sehr schade.
    Übrigens: Hat das Buch eigentlich einen Kopierschutz? Bei dem Preis-Seiten-Verhältnis hat man das ja schnell kopiert/gescannt.

    1. Danke für den Hinweis Ich hatte auf der Seite der FH-Bibliothek vergeblich versucht, das Repositorium aufzufinden, und die maßgebliche Liste der deutschen IRs stellte sich dann als offline heraus:

      http://www.bibliotheksportal.de/hauptmenue/themen/digitale-bibliothek/elektronisches-publizieren/dokumentenserver/ Link führt auf 404-Seite, und die dort verlinkte OAI-Suche hätte mir auch nicht weitergeholfen.

      Mit Google und der Phrasensuche “Robert Lange” Film Archive hätte ichs gefunden bzw. die Version im OPUS-System

      http://opus.kobv.de/fhpotsdam/volltexte/2010/110/pdf/Film_als_Kommunikationsmittel_fAr_Archive.pdf

      Im KVK wäre die Online-Version nicht auffindbar gewesen:

      http://tinyurl.com/2wamvnq

      In der OPUS-Metasuche wäre ich fündig geworden:

      http://elib.uni-stuttgart.de/opus/gemeinsame_suche.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.