Die digitalen Bibliotheken des Institut de France

https://bibnum.institutdefrance.fr/

https://francofil.hypotheses.org/7590 merkt an: “Es ist nur etwas schade, dass die digitalen Bibliotheken Minerv@ und Mazarinum, die sich inzwischen einen Namen gemacht haben, nun spurlos verschwinden. Wenn man ihre Namen in einen Browser eintippt, wird man auf die Empfangsseite des neuen Portals weitergeleitet, wo seine Vorgänger aber nicht erwähnt werden, was für den Benutzer etwas verwirrend ist. Nicht alle Adressen der Digitalisate konnten übrigens umgeleitet werden, so dass manche externen Verweise auf die Digitalisate zurzeit ins Leere führen oder nur zur Empfangsseite des neuen Portals, wo man die alten Portal-Namen nicht wiederfindet”.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2023, 30. Januar). Die digitalen Bibliotheken des Institut de France. Archivalia. Abgerufen am 13. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/chbw

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Die digitalen Bibliotheken des Institut de France“

  1. Und weiter schreibt Kaja Antonowicz in ihrem Beitrag: “Diese kleinen Probleme, die mit der Transitionsphase zusammenhängen, ändern aber nichts an der Tatsache, dass das neue Portal, für das man sich noch einen kurzen, leicht zitierbaren Namen wünschen könnte, eine große Bereicherung für die Recherchelandschaft darstellt. Man ist gespannt auf seine weitere Entwicklung und freut sich auf die neuen Digitalisate, die bald hinzukommen werden.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search