Ein Gedanke zu „Öffentliche Auspeitschung von westlichen Archivbenutzern in Russland“

  1. Und wieder viel Lärm um nichts. Entscheidender Satz: “Juristisch gesehen ist das Vorgehen der Behörden korrekt. Es gibt spezielle Visa für «wissenschaftlich-technische Kontakte», deren Beschaffung indes nicht immer leicht ist. Bisher war die Einreise mit einem Geschäfts- oder Touristenvisum unter westlichen Forschern üblich und wurde nicht geahndet.”

    Nur weil die Justiz es bislang nicht ahndete, heißt das nicht, dass sie es nicht ahnden kann. Nur weil ich immer falsch parke und bislang nicht einen Strafzettel bekam, kann ich mich nicht darauf berufen und verlangen, immer keinen zu bekommen.

    Kurzum: Wieder ein Beispiel für tendenziöse Berichterstattung, mit dem einen Ziel den vorher feststehenden “Gegner” zu diskreditieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.