Musikalität in den Genen

Tagesschau.de referiert

Wesseldijk, L.W., Abdellaoui, A., Gordon, R.L. et al. Using a polygenic score in a family design to understand genetic influences on musicality. Sci Rep 12, 14658 (2022). https://doi.org/10.1038/s41598-022-18703-w

Die Fragestellung ist nicht neu. Schon in den 1930er Jahren, als Rassenwahn in Deutschland herrschte, war man überzeugt, dass sich musikalisches Talent vererbe. Dies zeigt ein Blick in Friedrich Reinöhl: Die Vererbung der geistigen Begabung (1937).

https://archive.org/details/reinoehl-die-vererbung-der-geistigen-begabung


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Musikalität in den Genen“

  1. Die Apostel des Homo Deus werden noch viel weitergehen, als dies Biologen in den 30-er noch für möglich gehalten hätten. Der heute noch als Wahn bezeichnete Glaube der 30-er Jahre wird dann zum festen Be- standteil einer technologisch ausrichteten Theokratie gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search