Nach Plagiatsvorwürfen: CSU-Generalsekretär Huber verzichtet auf Doktortitel

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-11/martin-huber-csu-doktortitel

“Der Generalsekretär der CSU, Martin Huber, verzichtet nach Zweifeln an der Qualität seiner Dissertation künftig freiwillig auf das Führen seines Doktortitels. Mit dieser Ankündigung reagierte Huber auf die Überprüfung seiner Doktorarbeit durch die Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU).
Der zuständige Promotionsausschuss hatte laut Mitteilung der LMU letztlich zwar keine “nachgewiesene Täuschung” gesehen, aber festgestellt, “dass die Handhabung der Formalia als wissenschaftliche Technik nicht den wissenschaftlichen Anforderungen an eine Dissertation entspreche”. Hubers Arbeit hätte demnach seinerzeit “nicht als Dissertationsleistung angenommen werden dürfen”.”

Update zu: https://archivalia.hypotheses.org/145626

14.11.2022 https://www.lmu.de/de/newsroom/newsuebersicht/news/pruefung-der-doktorarbeit-von-herrn-dr.-martin-huber-mdl-abgeschlossen.html



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2022, 12. November). Nach Plagiatsvorwürfen: CSU-Generalsekretär Huber verzichtet auf Doktortitel. Archivalia. Abgerufen am 16. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cgxh

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search