Kopenhagener Handschriften

Folgt man dem derzeit noch angegebenen Link im http://www.handschriftencensus.de/5292 zu einer Speculum salvationis-Handschrift in Kopenhagen, so trifft man auf eine nahezu unbrauchbare alte Präsentation

http://www2.kb.dk/elib/mss/gks80/index.htm

mit viel zu kleinen Bildern, auf denen man den Text nicht lesen kann. Natürlich ist dem Handschriftencensus seit langem mitgeteilt worden, dass die Königliche Bibliothek inzwischen die digitalisierten Handschriften in guter Qualität, also vergrößer- und vor allem lesbar anbietet:

http://www.kb.dk/en/nb/materialer/haandskrifter/HA/e-mss/mdr.html



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2010, 9. Oktober). Kopenhagener Handschriften. Archivalia. Abgerufen am 26. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/bqu8

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search