MUSEUM AKTUELL Heft 283-284 als Leseprobe

https://www.museumaktuell.de/home/leseprobe/

Christian Müller Straten kritisiert Wolfgang Dreiers Aufsatz über Kunstfälschungen 2020. Sein Ebook zur Fälschungserkennung gibt es in 2. Auflage für schlappe 160 Euro auf einem USB-Stick. Er zieht über die Einträge der Wikipedia zu Orden und Kongregationen her, vergisst aber mitzuteilen, dass für den Bereich der Klöster-Lexikographie eine bedeutsame Zusammenstellung existiert, die sicher nicht ganz ohne Resonanz geblieben ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Nachschlagewerke_Kl%C3%B6ster


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „MUSEUM AKTUELL Heft 283-284 als Leseprobe“

  1. Die Kritik bezieht sich ja weniger auf Artikel über Klöster, sondern auf die über Orden und Kongregationen, und da liegt sicherlich vieles im argen. Man sollte aber nicht vergessen, woher das kommt: es gibt schlichtweg zu den meisten eben nur die hier verteufelten Selbstdarstellungen. Es handelt sich somit um ein Wissensgebiet, das zwar für viele nicht uninteressant ist (und daher auch nicht als irrelevant gelöscht wird), zu dem aber wenige Gesichertes oder gar Wissenschaftliches beitragen können, was für Wikipedia immer eine ungute Situation ist. Wenn man die (außer von Archivalia) vielgerühmten und oft sehr teuren Klosterbücher der letzten Jahre betrachtet, sieht die Situation, was die Gemeinschaften des 19.-21. Jahrhunderts angeht, doch auch nicht besser aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search