Berthold Furtmeyr

Die Website der großen Ausstellung über den Regensburger Buchmaler Berthold Furtmeyr bietet kein einziges für Wikipedia brauchbares Bild an:

http://www.regensburg.de/kultur/veranstaltungen-des-kulturreferats/berthold-furtmeyr/39071

Der Wikipedia-Artikel ist schlecht (es fehlt z.B. die NDB), auf Wikimedia-Commons gab es noch nicht einmal eine Kategorie zu Furtmeyr. Ich habe wenig Hoffnung, dass Buchhändler Praefcke, stets reflexhaft bereit, die Wikipedia in Schutz zu nehmen, verbessernd eingreift.

Siehe auch
http://www-kunstgeschichte.uni-r.de/dateien/avisofurtmeyr.pdf
http://www.statistik.regensburg.de/publikationen/adressbuch/2010-2011_furtmeyr-ausstellung.pdf

Furtmeyr-Bibel
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/0004/bsb00045292/images

Furtmeyr-Missale
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/0004/bsb00045166/images



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2010, 30. Oktober). Berthold Furtmeyr. Archivalia. Abgerufen am 18. April 2024, von https://doi.org/10.58079/bqns

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

8 Gedanken zu „Berthold Furtmeyr“

    1. Warten wirs ab Es würde mich wirklich sehr wundern, wenn die Website noch erweitert würde. Im üblichen engstirnigen Denken der Museumsleute wird bereits jetzt alles online geboten, was der Besucher braucht.

    2. Der grafsche Beißreflex ist übrigens deutlich ausgeprägter als mein Inschutznehmreflex. Ich sehe viele Gebiete der Wikipedia durchaus kritisch, lasse mich aber – wie hier mehrfach geschehen – nicht als Nazi beschimpfen.

    3. Dann schauen Sie doch mal hier … … da ist doch eine Website in Vorbereitung: http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/regensburg-projekte#Berthold Furtmeyr: Buchmalerei der Renaissance

      “Das Projekt strebt an, in größtmöglicher Breite Handschriften mit Buchmalereien von Furtmeyr und seinem Umkreis zu digitalisieren und online bereitzustellen. In einem ersten Schritt werden 17 Handschriften aus dem Besitz der Bayerischen Staatsbibliothek in München digitalisiert, darunter auch das weltberühmte fünfbändige Missale (Clm 15708-15712), das Furtmeyr für die Salzburger Erzbischöfe schuf.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search