König Rother in Los Angeles, Nürnberg und München

2009 kam ich zu spät. Der inzwischen verewigte Herr Palmer war mir bei der Identifizierung eines online in Los Angeles einsehbaren Fragments zuvor gekommen.

Immer wenn ich die neuen Digitalisate des MDZ am Handschriftencensus checke, sind diese schon eingetragen. Es gibt aber Ausnahmen. Das Münchner Fragment aus der gleichen Handschrift ist wie das in den USA und das in Nürnberg (GNM) nun auch online

https://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00143983-5

Das Digitalisat fehlt noch im Handschriftencensus. Über die Provenienz Apel in Ermlitz habe ich 2005 recherchiert.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search