Skandalöses Fehlurteil des BGH für Schlösserstiftung – Rückkehr zur Sch***-Schloss-Tegel-Entscheidung

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2010&Sort=3&nr=54399&pos=0&anz=241

Bis zum Vorliegen der Urteilsgründe zitiere ich der Einfachheit halber Herrn Buchhändler P. aus R.:

http://twitter.com/AndreasPraefcke/status/15759085056040961 und weitere.

Ein wirklich schwerer Schlag für freie Inhalte, denn das übervorsichtige Gesocks, das bei den Wikipedia:Urheberrechtsfragen immer mehr den Ton angibt, wird dann auch bei Zoobildern, Schlossinnenaufnahmen usw. nach Löschungen schreien.

Update:
RA Stadler kritisiert das Urteil
http://www.internet-law.de/2010/12/bgh-unzulassige-fotos-von-schlossern-und-garten.html

Siehe auch
http://archiv.twoday.net/stories/8443722


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

4 Gedanken zu „Skandalöses Fehlurteil des BGH für Schlösserstiftung – Rückkehr zur Sch***-Schloss-Tegel-Entscheidung“

  1. Das war vorhersehbar Die Entscheidung war nach Schloss Tegel vorhersehbar und liegt, was die Anknüpfung an das Sacheigentum angeht, auf einer Linie mit Entscheidungen zum Veranstalterhausrecht und Entscheidungen der Instanzgerichte zum virtuellen Hausrecht. Dass der V. Zivilsenat nicht von der Rspr. des I. ZS abweichen würde war ebenso klar. Allein der I. ZS hätte hier kraft seiner Fachkompetenz in Immaterialgüterrechtsfragen rechtspolitisch eine Differenzierung wagen können. Dass damit nicht jeder glücklich ist, ist absehbar. Dass die finanziell gebeutelte Stiftung Preußischer Kulturbesitz nun etwas Luft zum Erhalt der Schlösse hat, zu begrüßen.
    Mit besten Grüßen, das (nach längerer Überlegung und Zustimmung zu dieser Entscheidung) „Gesocks“.

  2. Soso, man kann sich die Qualifizierung als „Gesocks“ schon durch „Übervorsichtigkeit“ verdienen.

    Halten Sie sich eigentlich selber noch ernsthaft für normal?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.