Museum Catharijneconvent in Utrecht stellt Handschriften online

http://adlib.catharijneconvent.nl

Leider lässt die Auflösung bei Vergrößerung sehr zu wünschen übrig, und ein Viewer steht auch nicht zur Verfügung (von einer zitierbaren URL ganz zu schweigen). Man kann also Blätter nicht gezielt ansteuern, sondern nur von vorne blättern. Mein Urteil: unbrauchbar!

Beispiel: Ansfriduscodex

Die Digitalisate aufzufinden ist nicht einfach (handschrift erbringt nicht die einschlägigen Resultate! Also: Expert search, Filter >1500, in den Resultaten nach object name = handschrift suchen). Meist gibt es nur Schlüsselseiten (auch bei Inkunabeln).

http://www.codart.nl/news/585

As of now, the Museum Catharijneconvent has made available all objects in the museum’s collection on its website. Items from is library are catalogued as well. For about 20 percent of the objects images are also available.

Wie man von einer bekannten Signatur, siehe etwa
http://www.handschriftencensus.de/hss/Utrecht#bib3
zu einem Eintrag kommt, habe ich nicht herausgefunden.

Fazit: Ein Schrottangebot, das verärgert statt erfreut.


Ein Gedanke zu „Museum Catharijneconvent in Utrecht stellt Handschriften online

  1. Bilder der Handschriften des Museums Catharijneconvent Gerade bei diesem Museum erwartet man alles in Spitzenqualität! Was hier präsentiert wird ist im Grunde nur die Netzfassung der Kataloge des Adlib-Systems, und nicht eigenst fürs Internet optimiert. Unter „Informatie“ findet man allerdings weitere Hinweise über die Bilder. Bei „Reproducties“ heisst es man könne von den Netzseiten Bilder nur mit einer Auflösung von 72 dpi downloaden. Reproduktionen in besserer Bildqualität kann man bestellen mit einem Email an bibliotheek@catharijneconvent.nl .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.